Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Bittere Niederlage beim Tabellenletzten Aalen

Eintracht Braunschweig Bittere Niederlage beim Tabellenletzten Aalen

Das war bitter: Am 29. Spieltag kassierten die Löwen eine 1:2-Niederlage beim abstiegsbedrohten VfR Aalen. Mirko Boland brachte sein Team in der 51. Minute mit einem sehenswerten Distanzschuss zwar in Führung. Aber der Tabellenletzte drehte im Anschluss daran die Partie durch Treffer von Collin Quaner (54.) und Phil Ofosu-Ayeh (69.).

Voriger Artikel
Auf nach Aalen: „Nehmen Fuß nicht vom Gas“
Nächster Artikel
„Wollen gegen Aue ein anderes Gesicht zeigen“

Bitter: Aalens Collin Quaner (l.) schießt gegen Rafal Gikiewicz das Tor zum 1:1.

Quelle: dpa

Die Löwen haben wohl nur noch theoretische Chancen im Aufstiegskampf.

Die Zuschauer in der Scholz-Arena sahen ein schnelles Spiel zweier engagierter Mannschaften. Als Boland aus 22 Metern ins rechte Aalener Toreck getroffen hatte, schien Braunschweig auf der Siegerstraße.

Doch ein Patzer von Torwart Rafal Gikiewicz, der Torschütze Quaner nach einem Rückpass anschoss, brachte Aalen zurück ins Spiel. Danach drängte der aggressivere VfR auf den Sieg. Dank einer Serie von sechs Spielen ohne Niederlage können die Schwaben wieder auf den Klassenverbleib hoffen.

Mit zehn von möglichen zwölf Punkten aus den vergangenen vier Partien seien die Löwen so etwas wie das Team der Stunde in der 2. Bundesliga gewesen und hätten mit einem Sieg beim VfR Aalen die Möglichkeit gehabt, den Abstand zum Tabellendritten Karlsruher SC auf zwei Punkte zu verkürzen, heißt es auf Eintracht.com.

Trainer Torsten Lieberknecht änderte seine Mannschaft im Vergleich zum vergangenen Wochenende lediglich auf einer Position. Norman Theuerkauf kehrte nach abgesessener Gelbsperre in die Startelf zurück. Dafür nahm Jan Washausen wieder auf der Bank Platz. Marcel Correia rückte daraufhin wieder eine Reihe nach vorne und agierte wie schon in Fürth auf der Sechser-Position.

Aalen – Eintracht   2:1 (0:0)
Aalen: Bernhardt – Feick, Leandro, Barth (82. Mockenhaupt), Ofosu-Ayeh – Gjasula, Hofmann – Drexler (76. Hainault), Ludwig, Steinhöfer (58. Ademi) – Quaner .
Eintracht: Gikiewicz – Reichel, Theuerkauf, Decarli (85. Khelifi), Kessel (46. Hedenstad) – Correia – Hochscheidt (59. Huseni), Zuck, Boland, Omladic – Nielsen.
Tore: 0:1 Boland (51.), 1:1 Quaner (54.), 2:1 Ofosu-Ayeh (69.).
Zuschauer: 7019 – Schiedsrichter: Christian Dietz (Kronach).
Gelb: Ludwig – Kessel.

  • Am Montag, 27. April, empfängt die Eintracht Erzgebirge Aue. Anpfiff ist um 20.15 Uhr.

jti

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Eintracht Braunschweig
Engagiert: Aalens Andreas Hofmann (l.) im Zweikampf mit Mirko Boland aus Braunschweig.

Mit einem Sieg hätten die Löwen für ein wenig weitere Spannung in der oberen Tabellenregion sorgen können. Jedoch konnte die Elf von Torsten Lieberknecht keine Punkte beim VfR Aalen mitnehmen.

mehr
Mehr aus Aktuell