Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Bitter! Correia fällt wieder lange Zeit aus

Eintracht Braunschweig Bitter! Correia fällt wieder lange Zeit aus

Wieviel Pech kann man eigentlich haben? Beim 0:2 gegen Frankfurt musste Marcel Correia früh verletzt ausgewechselt werden. Gestern die niederschmetternde Diagnose: Der Abwehrspieler hat sich eine Muskelsehnenverletzung im rechten Oberschenkelbeuger zugezogen - und wird dem Braunschweiger Fußball-Bundesligisten länger fehlen.

Voriger Artikel
0:2! Mutloser Auftritt der Braunschweiger
Nächster Artikel
Kumbela: Allein seine Anwesenheit hilft

August 2013: Marcel Correia kann‘s nicht fassen, gegen Frankfurt hat er sich wieder schwer verletzt.

Quelle: Imago 14306516

Passiert war‘s in der 19. Minute: Im Sprintduell mit Sebastian Rode bricht Correia irgendwann ab, fasst sich an den Oberschenkel und signalisiert sofort, dass es nicht weitergeht. Gestützt von Physiotherapeut Goce Janevski verlässt der 23-Jährige das Feld. Die Diagnose gab‘s dann gestern Mittag nach der MRT-Untersuchung. Wie lange der Verteidiger mit der Muskelsehnenverletzung ausfällt, ist noch offen. Der Klub selbst spricht von mehreren Wochen.

Pechvogel Correia: Es ist beileibe nicht die erste schwere Verletzung, die sich der Ex-Lauterer im Eintracht-Trikot zugezogen hat. Seine Krankenakte ist gut gefüllt. Am 27. November 2011 zog er sich beim 4:0 gegen Bochum einen Innenbandriss im Knie zu, vier Monate Pause. Am 30. Oktober 2012 beim Pokal-Aus gegen Freiburg erwischte es wieder das Knie - Innenband-anriss, zwei Monate Pause. Am 16. Januar 2013 stieß er im Testkick im Trainingslager in der Türkei mit Ingolstadts Caiuby zusammen - Jochbeinbruch, zwei Monate Pause. Und jetzt diese Verletzung.

Immer, wenn Correia gerade einen Stammplatz erobert hat, wirft ihn eine Verletzung wieder zurück. Aber aufgeben gilt nicht. „Sich über etwas aufzuregen, was man nicht ändern kann, bringt nichts“, hat er nach seinem Jochbeinbruch gesagt. Jetzt beginnt der Kampf wieder von vorn.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel