Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Bangen um Torjäger Nielsen, Blitz-Heilung bei Decarli

Fußball - 2. Liga Bangen um Torjäger Nielsen, Blitz-Heilung bei Decarli

Kann er? Oder muss die Eintracht am Sonntag (13.30 Uhr) in Aue ohne ihren besten Torjäger auskommen? Hinter dem Einsatz von Havard Nielsen steht beim Fußball-Zweitligisten ein Fragezeichen. Saulo Decarli hingegen könnte ein Blitz-Comeback geben.

Voriger Artikel
Mit breiter Brust ins Erzgebirge
Nächster Artikel
Lieberknecht: Darum fahre ich gern nach Aue

Sein Einsatz wackelt: Eintracht-Stürmer Havard Nielsen (r.) hat weiterhin mit Adduktoren-Problemen zu kämpfen.

Quelle: Photowerk (sp)

Der Reihe nach: Bei Nielsen wird‘s ein Wettlauf mit der Zeit. „Bei ihm müssen wir von Tag zu Tag schauen“, sagt der Braunschweiger Trainer Torsten Lieberknecht. Der norwegische Angreifer hat seit dem Pokalspiel in Würzburg in der Vorwoche mit Adduktoren-Problemen zu kämpfen, bekam beim 2:1 gegen Aalen zudem einen Schlag auf den Oberschenkel. Für ihn kam im jüngsten Heimspiel Dennis Kruppke rein - und traf. Der Kapitän dürfte auch der erste Ersatz für Nielsen sein, falls es nicht reichen sollte.

Gute Nachrichten gibt‘s dafür aus der Abwehr. Decarli hat nach seinem Muskelfaserriss wieder voll mittrainiert und ist womöglich schon eine Alternative. „Aber wir werden nichts überstürzen“, sagt Lieberknecht, „zumal es die Jungs sehr gut gemacht haben.“ Damit sind Ken Reichel und Matthias Henn gemeint, die gegen Aalen die Innenverteidigung gebildet hatten. „Es gibt keinen Grund, viel zu wechseln“, so der Coach.

Allerdings: Auch Marcel Correia ist wieder fit. Der Abwehrspieler hatte wie Nielsen mit Adduktoren-Problemen zu kämpfen. „Und er hat vor seiner Verletzung auch immer gespielt“, deutet Lieberknecht eine Rückkehr des Portugiesen an. Tendenz: Correia ersetzt Henn, Decarli wird noch geschont, dafür spielt wieder Reichel innen und Vegar Eggen Hedenstad auf links.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel