Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Bakenga ab sofort kein Braunschweiger mehr

Eintracht Braunschweig Bakenga ab sofort kein Braunschweiger mehr

Braunschweig. Jetzt ist es amtlich: Mushaga Bakenga und Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig gehen ab sofort getrennte Wege. Das gaben die Löwen gestern nach tagelangen Spekulationen in einer dürren Pressemitteilung bekannt.

Voriger Artikel
Gikiewicz bleibt bis 2017
Nächster Artikel
Spitzenreiter Ingolstadt kommt

Beim Hinrunden-Gastspiel der Eintracht in Ingolstadt stand Mushaga Bakenga (links) noch auf dem Platz. Jetzt hat er den Club verlassen.

Der 22-Jährige war erst im vergangenen Sommer per Ausleihe vom aktuellen belgischen Tabellenführer FC Brügge zum BTSV gekommen, wurde gar als Nachfolger der Löwen-Legende Domi Kumbela gehandelt. Doch bei der Eintracht konnte sich der 1,80 Meter große Stürmer nie durchsetzen, mit sofortiger Wirkung wechselt er deshalb zum norwegischen Meister Molde FK.

Insgesamt 18 Spiele hat Bakenga für die Blau-Gelben gemacht, dabei gelangen ihm zwei Treffer und zwei Torvorlagen. Nur bei fünf Spielen stand der 22-Jährige, der mit vollem Namen übrigens Mushagalusa Bakenga Joar Namugunga heißt, in der Startelf. Bei Molde FK soll Bakenga den etatmäßigen Stürmer Fredrik Gulbrandsen ersetzen, der mit einem Kreuzbandriss noch bis mindestens August ausfällt.

Nach Angaben des Bakenga-Stammvereins Club Brügge tritt der Wechsel ab sofort in Kraft - schon beim Heimspiel der Eintracht am morgigen Sonnabend ab 13.30 Uhr gegen Tabellenführer FC Ingolstadt wird der 22-Jährige also schon nicht mehr zum Kader gehören. So oder so, FC-Trainer Ralph Hasenhüttl geht von einem schweren Spiel aus. „In Braunschweig bestehen zu können, ist nie einfach“, sagte Hasenhüttl der Passauer Neuen Presse.

Und nicht nur der Respekt des Gäste-Trainers sollte die Eintracht optimistisch stimmen: Auch die Statistik spricht für die Löwen. Fünfmal trafen beide Clubs bisher in Liga 2 aufeinander - viermal verließen die Löwen als Sieger den Platz.

mu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell