Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Auf nach Aalen: „Nehmen Fuß nicht vom Gas“

Eintracht Braunschweig Auf nach Aalen: „Nehmen Fuß nicht vom Gas“

Braunschweig. Auf nach Aalen: Beim dortigen VfR bestreiten die Fußballer von Eintracht Braunschweig am Sonnabend ihr nächstes Zweitliga-Spiel. Anpfiff im Stadion des Tabellenletzten ist um 13 Uhr.

Voriger Artikel
„Mit Sieg Druck nach oben ausüben“
Nächster Artikel
Bittere Niederlage beim Tabellenletzten Aalen

„Wir werden den Fuß sicher nicht vom Gaspedal nehmen“: Marcel Correia (am Ball) und die Eintracht wollen heute beim VfR Aalen den nächsten Dreier einfahren.

Quelle: Cagla Canidar

Auf den ersten Blick sieht es so aus, als gingen der Eintracht die Stürmer aus. Allerdings fehlen die verletzten Seung-Woo Ryu, Dennis Kruppke und Torsten Oehrl schon seit Langem - nur Emil Berggreen (entzündete Schleimhautfalte im Knie) ist neu dazugekommen. Aber auch er fehlte zuletzt schon beim 2:0 gegen 1860 München.

Da passt es gut, dass anders als zu Saisonbeginn fast alle Spieler Torgefahr entwickelt haben. Beleg: Die letzten neun Eintracht-Treffer wurden von neun verschiedenen Schützen (darunter ein Eigentor) erzielt. Trotzdem ließ Trainer Torsten Lieberknecht unter der Woche zwei Offensivspieler der eigenen U 23 mittrainieren: Haris Huseni und Gerrit Holtmann. „Wir haben aber auch genug offensive Mittelfeldspieler, um da etwas zu kreieren“, so Lieberknecht.

Seine Spieler treten nach der positiven Mini-Serie voller Selbstbewusstsein beim VfR an. „Ich hoffe, dass wir in Aalen weitere drei Punkte einfahren“, sagt etwa Hendrick Zuck. Also geht doch noch was in Sachen Aufstieg? „Wir schauen nur von Spiel zu Spiel“, relativiert Zuck. „Damit fahren wir ganz gut, nur von Woche zu Woche zu gucken“, ergänzt Kapitän Ken Reichel. Und Mittelfeldspieler Mirko Boland sagt: „Fakt ist, dass wir unsere Spiele gewinnen wollen. Den Rest können wir nicht beeinflussen.“ Oder, wie es Verteidiger Marcel Correia ausdrückt: „Wir werden den Fuß sicher nicht vom Gaspedal nehmen.“

ale

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell