Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Arnold hat noch „ein, zwei Ideen“

Eintracht Braunschweig Arnold hat noch „ein, zwei Ideen“

Zwei Spiele, null Punkte – die Eintracht ist nicht gut in die Fußball-Bundesliga-Saison gestartet. Marc Arnold ist noch auf der Suche nach ein, zwei Verstärkungen. Am Rande der Partie in Dortmund (1:2) verriet der Sportliche Leiter: „Wir sind in aussichtsreichen Gesprächen.“

Voriger Artikel
1:2! Tapfere Eintracht verliert in Dortmund
Nächster Artikel
Davari: „Können viel Positives mitnehmen“

Möglicherweise ein Eintracht-Kandidat: Der Rechtsverteidiger Johan Larsson (l.) aus Elfsborg.

Quelle: Imago 14168907

Wen Arnold an der Angel hat, wollte er gestern (noch) nicht verraten. Bekannt ist, dass die Braunschweiger vor allem noch in der Offensive nach Verstärkungen suchen. Zuletzt hatte der Deutsch-Norweger Lars-Christopher Visvik ihnen kurzfristig abgesagt (AZ/WAZ berichtete). Das bestätigte Arnold gestern erstmals: „Wir waren schon sehr weit in den Gesprächen. Daher kam das für alle überraschend.“

Aber der Aufsteiger musste nach der Absage nicht von vorn anfangen. „Wir waren vorbereitet, haben ein, zwei Ideen, die wir jetzt versuchen zu realisieren“, erklärte der Sportliche Leiter. Ist eine davon Johan Larsson? Nach schwedischen Medienberichten soll Arnold den 23-jährigen Rechtsverteidiger von Erstligist Elfsborg Boras beobachtet haben und bereits in intensiven Verhandlungen stehen.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Eintracht Braunschweig
Große Enttäuschung trotz guter Leistung: Norman Theuerkauf (l.) hatte in Dortmund sogar eine dicke Chance, Keeper Daniel Davari vereitelte einige gute Möglichkeiten – doch am Ende musste sich die Eintracht den Borussen mit 1:2 beugen.

75 Minuten lang haben Braunschweigs Bundesliga-Fußballer das 0:0 bei Borussia Dortmund halten können – mit viel Einsatz, Willen und ein bisschen Glück. Aber dann fehlte die Cleverness, am Ende siegte der Champions-League-Finalist verdient mit 2:1 (0:0).

mehr