Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Arnold: Wieder ein Volltreffer im Winter?

Eintracht Braunschweig Arnold: Wieder ein Volltreffer im Winter?

Der Sportliche Leiter Marc Arnold erklärte unlängst, dass noch gar nicht klar sei, ob die Eintracht im Winter auf dem Transfermarkt tätig werde (AZ/WAZ berichtete). Aber Gerüchte gibt es bereits, das neueste handelt von Herthas Ben Sahar. Und zuletzt hatte der Braunschweiger Fußball-Bundesligist auch immer gute Erfahrungen mit Wintereinkäufen gemacht...

Voriger Artikel
Nur Boland war immer dabei
Nächster Artikel
Elabdellaoui tritt aus dem Schatten seines Cousins

Angeblich ein Kandidat für die Eintracht: Berlins Israeli Ben Sahar (r.).

Quelle: Imago 14559840

Seit 2008 hat Arnold gemeinsam mit Trainer Torsten Lieberknecht das Sagen - und in jeder Winterpause kam mindestens ein Volltreffer. Der erste war Mirko Boland, es folgten Domi Kumbela, mit Abstrichen auch Steffen Bohl, Ermin Bicakcic und zuletzt Omar Elabdellaoui. Diese Bilanz kann sich durchaus sehen lassen - und spricht auch dafür, dass die Blau-Gelben diesmal wieder tätig werden.

Der Deutsch-Norweger Lars-Christopher Vilsvik könnte ein Thema werden (AZ/WAZ berichtete). Doch der 25-Jährige hat bei seinem derzeitigen Klub Strömsgodset IF noch einen Vertrag bis 2015, wird daher teuer. 1,2 Millionen Euro waren im Gespräch. Billiger wäre da schon der Hertha-Angreifer Sahar, den die Berliner B.Z. jetzt ins Spiel bringt. Der Israeli soll eine Anfrage des französischen Erstligisten FC Toulouse vorliegen haben, aber die Eintracht soll neben dem SC Freiburg ebenfalls Interesse bekundet haben. Berater Nicolai Schwarzer: „Ja, es gibt Anfragen für Ben aus mehreren Ländern. Aber er will sich immer noch bei Hertha durchsetzen, mag den Verein und die Stadt.“

Doch der 24-jährige Außenbahn-Flitzer stand in dieser Saison noch nicht einmal im Kader. Im Gespräch soll daher eine Leihe sein. Das Modell hatte bei Elabdellaoui bereits gut funktioniert. Der Norweger spielte sich nach seinem Winterwechsel sofort ins Team, am Ende zog die Eintracht die Kaufoption.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel