Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Arbeitszeugnisse: Boland ist zweimal ganz vorn

Eintracht Braunschweig Arbeitszeugnisse: Boland ist zweimal ganz vorn

Seit fünf Spielen mischt die Braunschweiger Eintracht wieder in der 2. Fußball-Bundesliga mit – und das mit dem sechsten Platz momentan erfolgreich. Was die einzelnen Spieler zum Erfolg beigetragen haben, das zeigt ein erster Blick ins Arbeitszeugnis der Blau-Gelben.

Voriger Artikel
Interview mit Marc Arnold
Nächster Artikel
Transfermarkt: Wird die Eintracht nochmal aktiv?

Sicher, die Saison steht erst am Anfang. Noch liegen 29 Spieltage vor den Profis, in denen sich einiges verschieben wird. Doch erste Tendenzen sind schon jetzt ablesbar. Mit Marcel Correia hat ausgerechnet ein Sommer-Neuzugang, der eigentlich als Ersatzmann in der Innenverteidigung vorgesehen war, als Einziger in allen 450 Spielminuten auf dem Platz gestanden. Am fleißigsten war Mirko Boland: Der Mittelfeldrenner hatte mit 261 die meisten Ballkontakte und war zudem mit 53,18 Kilometern bislang am meisten unterwegs. Außenverteidiger Benjamin Kessel hat die beste Zweikampfbilanz (69 Prozent gewonnen), Damir Vrancic und Marc Pfitzner haben dafür die beste Passquote (86 Prozent).

Erstaunliches bringt jedoch der Liga-Vergleich ans Licht. Mit nur 45,49 Prozent Ballbesitz liegt die Eintracht in dieser Statistik auf dem vorletzten Platz, nur Dresden hatte noch seltener den Ball. Und: Bei den Blau-Gelben kommen im Schnitt nur 143 Pässe pro Spiel an – mit 73,69 Prozent hat das Team von Coach Torsten Lieberknecht die mieseste Passquote in der ganzen 2. Liga. Doch wenn das für Platz sechs reicht – warum nicht?

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.