Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Alle einig: „Das war eine Gänsehaut-Stimmung“

Eintracht Braunschweig Alle einig: „Das war eine Gänsehaut-Stimmung“

28 Jahre Warten hatten ein Ende: Mit dem Heimspiel gegen Werder Bremen (0:1) meldete sich Eintracht Braunschweig in der Fußball-Bundesliga zurück. Es war ein besonderes Erlebnis - nicht nur für die Fans, sondern auch für Spieler und Trainer.

Voriger Artikel
Das Warten hat ein Ende: „Es wird für viele emotional“
Nächster Artikel
Drei Sechser: Lieberknechts Taktikplan ist „gut gelungen“

Tolle Stimmung: Vor dem Spiel gab‘s eine große Choreografie von den Fans, die Profis bedankten sich artig.

Quelle: Cagla Canidar

„Es waren ja einige dabei, die ihr erstes Bundesliga-Spiel absolviert haben, und für mich war es das erste Erstliga-Spiel als Trainer“, gab Torsten Lieberknecht zu bedenken. Er hatte sein Team mit einem Motivations-Video eingestimmt, bei dem Highlights aus der Bundesliga-Geschichte der Eintracht nicht fehlen durften. „Es war aber nicht so, dass es nur Jägermeister-Trikots zu sehen gab. Ich war auch mal kurz beim Tanzen zu sehen“, so der Coach verschmitzt. „Ich denke, dass sich die Jungs motiviert gefühlt haben, als sie aus der Kabine gegangen sind.“

Zu Beginn war noch Nervosität dabei, doch als es in der zweiten Hälfte lief, waren die Fans voll da und peitschten ihr Team nach vorn. „Das war Gänsehaut-Stimmung“, sagte Innenverteidiger Ermin Bicakcic, und Mittelfeldmann Kevin Kratz fügte nach seinem Bundesliga-Debüt hinzu: „Es hat riesigen Spaß gemacht.“ Klar war‘s eine Umstellung, so Kratz: „Die Schnelligkeit und die Passqualität sind höher, auch die Qualität der einzelnen Spieler. Aber wir haben gezeigt, dass wir mitspielen können.“

Die Fans demonstrierten ebenfalls, dass sie erstligareif sind. Coach Lieberknecht war begeistert: „Das Publikum war wieder unglaublich, es hat uns wahnsinnig unterstützt.“ Auch nach Abpfiff blieben viele Fans in der Südkurve, feierten ihre Mannschaft noch fast eine halbe Stunde lang. Einige Profis kamen extra nochmal aus der Kabine, um sich für die tolle Unterstützung zu bedanken.

sch/tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Eintracht Braunschweig
Nein, auch der war nicht drin: Der Fallrückzieher von Ermin Bicakcic (M.) geht in dieser Szene übers Tor, sodass am Ende eine enttäuschende 0:1-Heimpleite gegen Werder Bremen stand.

Die Eintracht ist zurück in der Bundesliga! 28 Jahre nach dem letzten Auftritt in der höchsten deutschen Fußball-Liga feierten die Braunschweiger am Samstagabend gegen Werder Bremen ihr Comeback. Nur das Ergebnis wollte nicht so recht zu diesem Feiertag passen: Durch ein Tor von Zlatko Junuzovic verloren die Blau-Gelben unglücklich mit 0:1 (0:0).

mehr