Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Ademi: Sieg bei Startelf-Debüt

Fußball - 1. Liga Ademi: Sieg bei Startelf-Debüt

Eintrachts Coach Torsten Lieberknecht ist in Sachen Aufstellung immer mal wieder für eine Überraschung gut - das bewies er auch am Samstag im Derby der Fußball-Bundesliga beim VfL Wolfsburg. Beim 2:0-Erfolg stand Orhan Ademi erstmals in der Startelf.

Voriger Artikel
Braunschweig mit erstem Saisonsieg: 2:0 in Wolfsburg
Nächster Artikel
Eintrachts Coach denkt schon weiter

Erstmals in der Startelf: Eintracht-Stürmer Orhan Ademi (l.) hatte großen Anteil am 2:0-Sieg beim VfL (r. Robin Knoche).

Quelle: Photowerk (he)

Und der junge Schweizer hatte bei seinem Debüt großen Anteil am Sieg. Denn er leitete in der 31. Minute mit seinem Pass auf Mirko Boland das 1:0 ein. „Ich habe den Ball im Mittelfeld bekommen und gesehen, dass Mirko in die Tiefe startet. Und er macht das dann überragend“, lobte Ademi. Boland legte allein vor VfL-Keeper Diego Benaglio quer, und Karim Bellarabi schob ein - es war die erste Führung für die Blau-Gelben in dieser Saison.

Ademi machte insgesamt ein ordentliches Spiel, hatte es jedoch als einzige Spitze gegen Naldo und Co. oft nicht leicht. Doch Lieberknecht war zufrieden. Die Entscheidung, den 21-Jährigen statt des erfahreneren Simeon Jackson zu bringen, habe er nach den Trainingseindrücken getroffen, erklärte der Coach: „Ich habe einfach gesehen, dass Orhan jetzt soweit ist.“

Bis zum Derby war Ademi viermal eingewechselt worden, hatte insgesamt nur 68 Minuten gespielt. Jetzt durfte er mal von Anfang an ran. „Klar, das war etwas ganz Besonderes“, strahlte der Schweizer, der nach der Partie vor allem happy über den Erfolg war: „Zuletzt hatte uns immer ein kleines Stück zum Sieg gefehlt. Wir haben ein Erfolgserlebnis gebraucht, das haben wir jetzt.“ So soll es künftig weitergehen - und der erste Startelf-Einsatz nicht Ademis letzter gewesen sein.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel