Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Braunschweig muss für Bengalische Feuer zahlen

Urteil des Sportgerichts Braunschweig muss für Bengalische Feuer zahlen

Eintracht Braunschweig ist wegen des Fehlverhalts der Fans zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Die Fans des Zweitligisten hatten bei mehreren Partien Bengalische Feuer gezündet. Der Verein akzeptierte das Urteil des DFB-Sportgerichts.

Voriger Artikel
Überraschung: Holtmann wechselt zu Mainz 05
Nächster Artikel
Eintracht verpflichtet Stürmer Suleiman Abdullahi

Braunschweig. Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig muss wegen des unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger eine Strafe von 7000 Euro zahlen. Die Fans hatten in den Partien am 1. April gegen Paderborn und am 8. Mai in Bochum Bengalische Feuer gezündet. Der Verein hat dem Urteil des DFB-Kontrollausschusses zugestimmt.

dpa/fgr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell