Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
5000 Eintracht-Fans beim Derby in Wolfsburg

Wolfsburg 5000 Eintracht-Fans beim Derby in Wolfsburg

Wenn der VfL Wolfsburg am Samstag, 5. Oktober, 15.30 Uhr, in der Volkswagen-Arena zum Fußball-Bundesliga-Derby die Braunschweiger Eintracht empfängt, werden in Wolfsburg rund 5000 Braunschweig-Fans erwartet - darunter auch etliche gewaltbereite.

Voriger Artikel
Geheim: Was tüftelt Lieberknecht jetzt aus?
Nächster Artikel
Sorgen um Bellarabi und Kumbela

Bei der Braunschweiger Polizei spricht man von einem „umfangreichen Polizeieinsatz“.

„Die Rivalität zwischen beiden Fan-Lagern ist bereits nach dem Aufstieg von Eintracht Braunschweig in die 1. Bundesliga deutlich geworden“, sagt Wolfgang Klages, Sprecher der Polizeiinspektion Braunschweig, auf WAZ-Anfrage. „Von der Sicherheitslage her ist die Partie deshalb als Problemspiel eingestuft.“

Der Gäste-Fanblock mit 3000 Plätzen ist ausverkauft - doch weitere Braunschweig-Fans werden sich andere Plätze in der VW-Arena suchen. „Wir rechnen damit, dass 5000 Braunschweig-Fans nach Wolfsburg fahren“, so Polizeisprecher Klages. Unter den Gästen werden auch viele gewaltbereite Problemfans sein.

Zentrales Problem für die Polizei: Durch die räumliche Nähe der beiden Städte werden viele Fans nicht mit dem Sonderzug, sondern individuell anreisen. Umso schwieriger wird es für die Polizei deshalb, VfL- und Eintracht-Fans in Wolfsburg auf Distanz zu halten.

Neben den szenekundigen Beamten in Zivil, die die Eintracht-Fans begleiten, werden deshalb auch viele Bereitschaftspolizisten aus Braunschweig eingesetzt. „Die Wolfsburger Kollegen haben auch die Reiterstaffel und Hundeführer angefordert“, so Klages.

rpf

Voriger Artikel
Nächster Artikel