Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
2:2! Nielsen rettet der Eintracht einen Punkt

Fußball - 2. Liga 2:2! Nielsen rettet der Eintracht einen Punkt

Havard Nielsen rettete der Eintracht einen Punkt! Im Eröffnungsspiel der neuen Saison in der 2. Fußball-Bundesliga erkämpfte sich Braunschweig gestern ein 2:2 (0:1) bei Fortuna Düsseldorf. Nicht alles hat schon geklappt, aber unterhaltsam war‘s allemal.

Voriger Artikel
Startschuss in Düsseldorf: „Wir sind gut gewappnet“
Nächster Artikel
Bitter! Hochscheidt fällt sehr lange aus

Der Schlusspunkt: Havard Nielsen (l.) traf zum 2:2-Endstand und rettete Eintracht Braunschweig so zumindest einen Punkt beim Zweitliga-Auftakt vor 41.700 Zuschauern in Düsseldorf.

Quelle: Photowerk (cc)

Doch der Start verlief so gar nicht nach Plan. Die Gastgeber suchten und fanden häufig Lücken in der nicht sattelfesten Eintracht-Abwehr. Glück hatte sie, als Erwin Hoffer frei durch war und einschob - aber Schiri Deniz Aytekin entschied fälschlicherweise auf Abseits. Wenig später lag er wieder daneben, diesmal auf der anderen Seite, als Nielsen im Strafraum von Heinrich Schmidtgal umgerempelt wurde. Aber die Pfeife blieb stumm. Zwischendurch musste noch Jan Hochscheidt mit Verdacht auf eine Adduktorenverletzung runter.

An Fortunas 1:0 war Aytekin jedoch gänzlich unbeteiligt, Michael Liendl hatte zu viel Platz, zog aus 20 Metern ab. Zuvor hatte Raffael Korte in der Vorwärtsbewegung zu leicht den Ball abgegeben. Und Düsseldorf hätte fast nachgelegt: Ecke, Kopfball Adam Bodzek - Torhüter Rafal Gikiewicz parierte super.

In der zweiten Halbzeit wurde es dann turbulent - weil die Eintracht aufdrehte. Gleich drei Hochkaräter ließen die Gäste liegen. Doch der vierte passte: Korte-Flanke von rechts, Volleyschuss Ken Reichel - das 1:1. Aber das hielt nur fünf Minuten: Hoffer war auf links durch, Ablage auf Charlison Benschop - 2:1 für Fortuna. Dann wieder Aytekin im Fokus, Michael Rensing räumte Mushaga Bakenga ab, erneut gab‘s keinen Elfer.

Doch die Eintracht wurde für ihre engagierte Leistung in der zweiten Hälfte noch belohnt: Ein Klärungsversuch von Dustin Bomheuer landete bei Nielsen - und der Norweger wuselte den Ball mit viel Willen irgendwie über die Linie.

tik/rp

Voriger Artikel
Nächster Artikel