Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
1:2! Tapfere Eintracht verliert in Dortmund

Eintracht Braunschweig 1:2! Tapfere Eintracht verliert in Dortmund

75 Minuten lang haben Braunschweigs Bundesliga-Fußballer das 0:0 bei Borussia Dortmund halten können – mit viel Einsatz, Willen und ein bisschen Glück. Aber dann fehlte die Cleverness, am Ende siegte der Champions-League-Finalist verdient mit 2:1 (0:0).

Voriger Artikel
„Wir wollen das möglich machen, was möglich ist“
Nächster Artikel
Wieder Lob, aber keine Punkte

Große Enttäuschung trotz guter Leistung: Norman Theuerkauf (l.) hatte in Dortmund sogar eine dicke Chance, Keeper Daniel Davari vereitelte einige gute Möglichkeiten – doch am Ende musste sich die Eintracht den Borussen mit 1:2 beugen.

Quelle: dpa

Die erste gute Szene hatte die Eintracht, als Kapitän Dennis Kruppke einen Ball von Ken Reichel im Strafraum nicht voll erwischte. Danach entwickelte sich das Spiel wie erwartet: Die Borussen hatten viel mehr Ballbesitz, schnürten die Gäste häufig am Strafraum ein. Doch die verteidigten tapfer, machten die Räume gut eng, schmissen sich in jeden Ball.

So kam es, dass die Gastgeber nur zu zwei gefährlichen Szenen in Hälfte eins kamen. Aber gegen Pierre-Emerick Aubameyang war Keeper Daniel Davari auf dem Posten, und gegen Jakub Blaszczykowski klärte Ermin Bicakcic. Auch die Eintracht hatte noch eine gute Chance, als Norman Theuerkauf aus 18 Metern abzog – vorbei.

In der zweiten Hälfte zog Dortmund das Tempo an, kam zu Chancen. Die Gäste durften sich bei ihrem Keeper bedanken: Davari hielt erst stark gegen Aubameyang, dann zweimal mit dem Fuß gegen Hendrikh Mkhitaryan. Doch dann war‘s soweit: Der eingewechselte Jonas Hofmann schob nach Doppelpass mit Mats Hummels zur Borussen-Führung ein. Als Bicakcic kurz danach Hofmann im Strafraum legte und Marco Reus per Elfer das 2:0 erzielte, schien alles gelaufen.

Aber die Eintracht kam noch einmal: Ecke Mirko Boland, Kevin Kratz ist mit den Haarspitzen dran und von Robert Lewandowskis Kopf geht der Ball ins Tor – der erste Bundesliga-Treffer der Braunschweiger seit über 28 Jahren. Doch zu mehr reichte es nicht.

Dortmund SPIELDATEN Eintracht
23   Torschüsse 10
56 Zweikämpfe (%) 44
24 Flanken 8
4 Ecken 3
2 Abseits 1
8 Fouls 13

Borussia Dortmund – Eintracht Braunschweig 2:1
BVB: Weidenfeller – Großkreutz, Sokratis, Hummels, Schmelzer – Bender, Sahin – Blaszczykowski (60. Reus), Mkhitaryan (90.+1 Ducksch), Aubameyang (67. Hofmann) – Lewandowski.
Eintracht : Davari – Elabdellaoui, Bicakcic, Correia, Reichel – Kratz, Theuerkauf, Caligiuri (65. Perthel) – Hochscheidt (65. Boland), Kruppke (77. Ademi) – Jackson.
Zuschauer : 80.200
Schiedsrichter : Sippel (München)
Tore : 1:0 (75.) Hofmann, 2:0 (86.) Reus (Foulelfmeter), 2:1 (89.) Kratz
Gelb : Theuerkauf (2 / Eintracht) .

tik/ale

  • Dieser Text wurde aktualisiert
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Eintracht Braunschweig
Viele positive Ansätze, wieder keine Punkte: Ken Reichel (l.), Marco Caligiuri (r.) und die Eintracht verloren mit 1:2 in Dortmund (M. Jakub Blaszczykowski).

Er hielt die Eintracht lange im Spiel: Daniel Davari. Der Keeper des Fußball-Bundesligisten musste beim 1:2 in Dortmund einige Mal in höchster Not klären. Doch für viele war es überraschend, dass der 25-Jährige überhaupt dabei war...

  • Kommentare
mehr