Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
1:0! Nielsen macht das Achtelfinale perfekt

Fußball – DFB-Pokal 1:0! Nielsen macht das Achtelfinale perfekt

Die Eintracht ist im Achtelfinale! Zum ersten Mal seit zehn Jahren hat der Fußball-Zweitligist den Sprung unter die letzten 16 im DFB-Pokal geschafft. Er musste jedoch bis zur 78. Minute zittern: Dann traf Havard Nielsen zum 1:0-Sieg beim tapfer kämpfenden Regionalligisten Würzburger Kickers.

Voriger Artikel
Mit gutem Gefühl ins Achtelfinale?
Nächster Artikel
Pokal: 900.000 Euro sind sicher

Der erlösende Moment: Nach einer flachen Hereingabe von Mushaga Bakenga (nicht im Bild) von rechts nimmt Havard Nielsen (r.) den Ball direkt und überwindet Kickers-Keeper Robert Wulnikowski zum 1:0 für die Eintracht in Würzburg.

Quelle: Hübner

Geduldig, kontrolliert, in der Offensive ging‘s aber zu oft zu langsam - so lässt sich der Auftritt des Favoriten in der ersten Hälfte zusammenfassen. Trotzdem hätten die Blau-Gelben mit 1:0 in Führung gehen können. Marcel Correia per Kopf nach einer Ecke und Dennis Kruppke nach einem Zuspiel von Nielsen scheiterten an Keeper Robert Wulnikowski. Und Mirko Boland war nach einer Flanke zwar frei, doch zu überrascht vor dem Tor. Die einzige Würzburger Möglichkeit hatte Kostadin Velkov nach einer Ecke, Raffael Korte rettete am Pfosten, der Ball wäre aber auch knapp vorbeigegangen.

Hälfte zwei begann mit einer Doppelchance: Korte wurde am kurzen Pfosten gerade noch abgeblockt, die anschließende Ecke setzte Nielsen per Kopf daneben. Dann probierte es Kruppke auf die gleiche Art - vor der Linie gerettet. Doch danach ging der Eintracht ein wenig die Souveränität ab, Würzburg wurde mutiger. Schuss Marco Haller, Faustabwehr von Keeper Rafal Gikiewicz.

Genau in diese Phase fiel das erlösende 1:0. Kruppke schickte Mushaga Bakenga in die Tiefe, der legte auf Nielsen ab, Direktabnahme - drin. Dann der Schock: Flanke von links, der Ball wurde verlängert, Christopher Bieber staubte ab. Schiri Robert Kampka gab den Treffer zunächst - und korrigierte sich nach Rücksprache. Es war die richtige Entscheidung, Bieber stand bei der Verlängerung im Abseits. Danach musste die Eintracht noch ein paar Minuten zittern - doch dann war das Achtelfinale perfekt!

tik/dn

Voriger Artikel
Nächster Artikel