Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
1:0! Eintracht auf Rang zwei

Eintracht Braunschweig 1:0! Eintracht auf Rang zwei

Ein Tor reichte für drei Punkte – und einen Riesensprung in der Tabelle! Mit 1:0 (1:0) besiegte Eintracht Braunschweig gestern im Montag-spiel der 2. Liga den 1. FC Nürnberg, kletterte damit auf den zweiten Rang. Harvard  Nielsen erzielte das Tor des Tages.

Voriger Artikel
Nürnberg: Spiel mit dem besonderen Reiz
Nächster Artikel
Viel Lob für Debütant Sauer

Ein Eintracht-Tor für einen Riesensprung in der Tabelle: Hendrick Zuck (l.) gab die Vorlage zum Treffer des Tages und freute sich anschließend mit dem Torschützen Havard Nielsen (M.) und mit Seung-Woo Ryu.

Quelle: Photowerk/Imago 18336741

Die größte Überraschung gab‘s schon vor dem Anpfiff: Maximilian Sauer aus der Zweiten ersetzte bei der Eintracht den gesperrten Benjamin Kessel. Für den 20-jährigen Salzgitteraner (ausgebildet in der Jugend des VfL Wolfsburg) war‘s die Zweitliga-Premiere.

Weniger überraschend: Beide Teams taten sich schwer, Lücken in der gegnerischen  Defensive zu finden – bis die Eintracht nach einer halben Stunde mehr Präzision und mehr Tempo in die Angriffe bekam. Bei der bis dahin besten Chance scheiterte Hendrick Zuck (nach toller Nielsen-Vorarbeit) per Kopf an Club-Torwart Patrick  Rakovsky. Kurz danach dann doch die verdiente Führung: Eine starke Kombination über Vegar Eggen Hedenstad und Zuck schloss Nielsen überlegt  mit der Innenseite ab.

23.000 frierende Zuschauer (unter ihnen Wolfsburg-Trainer Dieter Hecking) sahen dann nach dem Seitenwechsel bei minus fünf Grad zunächst Nürnberger Offensiv-Bemühungen – aber außer einem Freistoß von Niclas Füllkrug aufs Tornetz und einem guten Pass von Jan Polak (den Eintracht Torwart Rafal Gikiewicz vor Jakub Sylvestr abfing) sprang nicht viel dabei heraus. Auf der Gegenseite zögerte der quirlige Seung-Woo Ryu zweimal zu lange, sonst hätte der Sieg früher festgestanden.

So aber musste die Eintracht noch abwarten, was dem FCN in Sachen Schluss-Offensive so einfällt – es war nicht viel. Stattdessen sangen die Braunschweiger Fans von der 1. Liga; auf einem dafür nötigen Tabellenplatz steht ihr Team schon mal…

tik/apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell