Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
0:2-Schlappe bei Effenbergs Paderbornern

Eintracht Braunschweig 0:2-Schlappe bei Effenbergs Paderbornern

Braunschweig. Am 11. Spieltag mussten sich die Löwen in der Paderborner Benteler-Arena vor 11.952 Zuschauern mit 0:2 geschlagen geben.

Voriger Artikel
Torheld Mirko Boland verletzt
Nächster Artikel
Schwache Zweikämpfe gegen Effenbergs Paderborner

Kein Durchkommen für Eintracht - dafür aber ein Traumstart für Paderborns neuen Trainer Stefan Effenberg (r.).

Quelle: dpa (2)

Stefan Effenberg dagegen hat einen Traumstart als Trainer des SC Paderborn erwischt. In seinem neuen Job feierte der einstige Mittelfeldstar des FC Bayern am gestrigen Freitagabend zum Auftakt der 2. Fußball-Bundesliga einen 2:0 (1:0)-Sieg gegen Eintracht.

Die Ostwestfalen verbesserten sich mit dem dritten Saisonsieg durch die Tore von Moritz Stoppelkamp (18. Minute) und Nick Proschwitz (82.) mit zehn Punkten vorerst auf Rang 14. Am Mittwoch hatte Effenberg seinen ersten Vertrag als Trainer unterschrieben.

Nach zwei Trainingseinheiten nahm Effenberg fünf Veränderungen in der Startelf vor. Eine davon war Stoppelkamp, der unter Vorgänger Markus Gellhaus nicht mehr erste Wahl war. Und Stoppelkamp war es auch, der die Führung der Ostwestfalen in der 18. Spielminute nach einer engagierten Anfangsphase erzielte. In der Folgezeit machte der SC die Räume geschickt eng und ließ den Gästen wenig Platz.

Als die Blau-Gelben in der Schlussphase auf den Ausgleich drängten, nutzten die Hausherren eine Unachtsamkeit in der Braunschweiger Hintermannschaft zum 2:0-Endstand durch Nick Proschwitz.

dpa/sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Eintracht Braunschweig
Während Eintracht besonders in den Eins-zu-Eins-Situationen schwächelte, ist die Euphorie in Paderborn um den neuen Trainer Stefan Effenberg groß.

Braunschweig. Während ganz Deutschland über das erfolgreiche Trainer-Debüt von Stefan Effenberg beim Fußball-Zweitligisten SC Paderborn (SCP) spricht, ist bei den Löwen die Enttäuschung groß. Sie mussten sich am Freitag in der Paderborner Benteler-Arena vor 11.952 Zuschauern mit 0:2 geschlagen geben (wir berichteten).

mehr
Mehr aus Aktuell