Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
0:2! Eintrachts Mut kommt zu spät

Fußball-Bundesliga 0:2! Eintrachts Mut kommt zu spät

Der Mut kam zu spät: Mit 0:2 (0:2) verlor Braunschweigs Fußball-Bundesligist das ungleiche Duell beim Rekordmeister FC Bayern. Die 4000 mitgereisten Fans feierten ihre Eintracht trotzdem - weil sie sich tapfer wehrte und in der zweiten Hälfte sogar mehr Chancen hatte als Münchens Star-Ensemble.

Voriger Artikel
0:2 in München: Eintracht wehrt sich tapfer
Nächster Artikel
Nach der Pause läuft‘s viel besser

Tapfer gewehrt: Die Eintracht verlor dennoch bei den Bayern, Arjen Robben traf per Doppelpack.

Eigentlich wollte der Aufsteiger so lange wie möglich die Null halten. Doch noch nicht einmal 120 Sekunden waren gespielt, als Arjen Robben nach einem feinen Lupfer von Mario Götze allein vor Keeper Daniel Davari auftauchte und den Ball im zweiten Versuch per Kopf versenkte. Ein früher Schock - und danach entwickelte sich das Spiel wie erwartet. Die Bayern hatten viel Ballbesitz, die Blau-Gelben kamen nicht dazwischen. Aber weil sie die Räume sehr eng machten, taten sich auch die Münchner schwer.

Bis auf einen Dante-Kopfball, den Mirko Boland von der Linie köpfte, hatte der Champions-League-Sieger kaum Möglichkeiten. Dann fiel aber doch das 2:0. Nach einem langen Seitenwechsel hatte Robben zu viel Platz, konnte in die Mitte ziehen - und ließ Davari keine Chance.

In der zweiten Hälfte lief das Spiel etwas anders: Zwar hatte Bayern immer noch viel Ballbesitz, aber die Gäste wurden mutiger. Und hatten Chancen: Marco Caligiuri und Ermin Bicakcic vergaben die ersten, doch die dickste hatte der eingewechselte Gianluca Korte. Nach feinem Boland-Pass klärte Manuel Neuer gerade so vor Domi Kumbela, das Tor war leer - und David Alaba wehrte Kortes Schuss stark ab. Später klatschte ein abgefälschter Freistoß von Kevin Kratz noch an die Latte.

Auch wenn der Mut nicht belohnt wurde und Bayern wohl einen Gang zurückgeschaltet hatte - auf die zweite Hälfte kann die Eintracht aufbauen.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel