Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gemeinsam helfen DRK-Kleiderkammer braucht Behindertengerechten FuSSboden
Anzeigen & Märkte Themenwelten Gemeinsam helfen DRK-Kleiderkammer braucht Behindertengerechten FuSSboden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:52 08.06.2018

Die verkauften Waren stammen aus Spenden. DRK-Mitarbeiter sortieren die Kleiderspenden und liefern sie an die einzelnen Abteilungen. So erhalten viele Menschen die Möglichkeit, gute Gebrauchtkleidung zum kleinen Preis zu kaufen. Dies ist nicht nur ein ökologisch nachhaltiges Verfahren, sondern schafft auch Arbeitsplätze. Von der Verkäuferin bis hin zum Lkw-Fahrer kann das DR K jede helfende Hand brauchen. Auch viele ehrenamtliche Helfer unterstützen die Kleiderkammer.

Seit die Kleiderkammer vor vier Jahren auf fünf Räume erweitert wurde, versucht das Team, den Bedürftigen ein „normales und schönes Einkaufserlebnis“ zu ermöglichen. So wurde jetzt ein Behindertenaufzug eingebaut. Damit können auch Rollstuhlfahrer und gehbehinderte Menschen die Kleiderkammer bequem erreichen. In der Kleiderkammer selbst gibt es allerdings zwei störende Türschwellen. Aber nicht nur das: Der Boden in der Kleiderkammer ist aus gestrichenem Beton mit vielen typischen Unebenheiten. Das Putzen ist eine Qual.

Deshalb haben sich die Verantwortlichen überlegt, dass die Kleiderkammer einen Epoxidharzboden erhalten soll. Diese Böden sind glatt, leicht zu reinigen und auch die Türschwellen würden verschwinden. 12.500 Euro soll der neue Boden kosten. Nun hofft der DRK Ortsverein Wolfsburg-Mitte auf die Unterstützung der Leser für diesen Boden.

Die Kosten für den Aufzug wurden durch Spenden, Crowdfunding und die Aktion Mensch abgedeckt. Allerdings brachte der Einbau Folgekosten für den Ortsverein mit sich, da Abschlussrohre verlegt werden mussten. Nun sind die Rücklagen des Vereins arg geschrumpft.

Zehn Frauen aus Sülfeld treffen sich jeden Donnerstag zum Handarbeiten. Das wäre nicht außergewöhnlich. Doch sie stricken weder Pullover für sich noch Socken für ihre Kinder. Sie handarbeiten für die Patienten der Palliativstation des Klinikums Wolfsburg. 

08.06.2018

Die Beraterinnen der Schwangeren- und Schwangerenkonfliktberatungsstelle „donum vitae“ Wolfsburg engagieren sich auch in der sexualpädagogischen Präventionsarbeit. Ein eigenes Projekt führt sie dazu in Wolfsburger Grundschulen. 

08.06.2018

Der Kinderspielplatz des Kleingärtnervereins Am Bohlweg bietet ein trauriges Bild: Die Schaukel ist kaputt und auch mit dem Sandkasten und den wenigen vorhandenen Spielgeräten steht es nicht zum Besten. 

08.06.2018